Montag, 27. Juli 2015

Was ist ein Witchboard ?

Das Hexenbrett aka Witchboard aka Ouija (Kombination von französisch: oui=ja und deutschem ja) aka Ouija-Board wird benutzt um mit Geistwesen in Kontakt zu treten. Auf diesen Brettern sind die Buchstaben des Alphabets aufgezeichnet, die Ziffern 0-9 sowie „Ja“ und „Nein“.


Bei einer Seance werden dann die Hände auf einen Zeiger gelegt, der dann auf dem Ouija-Board herumzeigen kann (Carpenter-Effekt), und das Geistwesen befragt. Die Antworten auf die Fragen werden dann durch den Zeiger auf dem Witchboard angezeigt. Antworten können JA oder NEIN, Wörter oder Sätze sein.


Das Hexenbrett bzw. Ouija Brett wurde von Elija Bond im Jahre 1891 entwickelt und vorgestellt. Es wurde noch leicht verändert, doch tatsächlich kann man es auch ganz leicht selbst herstellen.


Da die Suggestivität sehr hoch ist, sollten sich vor allem Kinder nicht mit einem Witchboard beschäftigen oder gar damit allein gelassen werden.



Was ist ein Witchboard ?

Was ist Räucherwerk ? - die Kunst des Räucherns

Aus der Form des aufsteigenden Rauches soll der Wunsch von Göttern, Geistwesen etc. abgelesen werden können, Geister werden sichtbar, manches Räucherwerk ist psychoaktiv…halluzinogen; manche stimulieren die Erotik, schützen vor Krankheit, bösen Geistern und Diebstahl. Räucherwerk / Räuchern dient esoterisch / okkult arbeitenden als Hilfsmittel, um ihre spirituelle Aktivitäten energetisch und aromatisch zu unterstützen. Bitten und Gebete werden durch den Rauch zu den Geistwesen empor getragen.


Die antike Welt, Indien und Mittel- und Südamerika besitzen eine lange Geschichte des Räucherns / Räucherwerk im esoterischem Sinne. Die ältesten bekannten Funde bezüglich des okkulten Räucherns in der Heilkunde sind ca. 5500 Jahre alte in Keilschrift verfasste Tontafeln. Der berühmte Alchemist, Theologe und Arzt, Agrippa von Nettesheim schreibt im 16. Jahrhundert über das Räuchern: „Räucherungen, Opfer und Salbungen durchdringen alles und erschließen die Pforten der Elemente und der Himmel, dass der Mensch durch dieselben hindurch die Geheimnisse des Schöpfers, die himmlischen Dinge und was über den Himmeln ist, sehen und erkennen kann.“ (De occulta philosophia)


In Rom wurden beispielsweise bestimmten Göttern bestimmtes Räucherwerk zugeordnet: Sol: Safran, Aloe; Luna: Mastix, Weihrauch; Merkur: Zimt, Mastix etc.

Beispiele weiteren Räucherwerks: Abelmoschuskörner, Acker-Gauchheil, Adlerholz, Akazie, Alant, Buchsbaum, Burgunderharz, Cardamom, Cascarilla, Cassia, Chodat, Colanuß, etc



Was ist Räucherwerk ? - die Kunst des Räucherns